Astronautin News – April 2018
12 April 2018
© Airbus
Astronautinnen trainieren für wissenschaftliche Forschung auf der ISS
25 Oktober 2019

Astronautinnen auf dem Weg zur ISS – Visionbody als Kooperationspartner an Bord

© Jörg Klampäckel

Mit einem Simulationstraining bei Airbus Bremen werden die beiden Astronautinnen vom 18. – 22. Februar auf ihren Einsatz auf der ISS vorbereitet. Die Astronautin GmbH konnte mit Visionbody einen weiteren Kooperationspartner gewinnen.

Bremen, 18. Februar 2019

Wie bediene ich die Computer auf der Internationalen Raumstation ISS, wie erledigen die Astronauten die verschiedensten Aufgaben an Bord mit Hilfe spezieller „Prozeduren“, welche Sicherheitsbedingungen muss ich beachten, wie verhalte ich mich als Astronautin auf der ISS im Notfall? Diese Fragen und noch vieles mehr werden die beiden deutschen Astronautinnen Dr. Insa Thiele-Eich und Dr. Suzanna Randall nach ihrem Training bei Airbus in Bremen beantworten können.

Im Simulationsraum von Airbus Bremen werden auch die Kommunikationswege mit der ISS und in einer 3D Simulation das Manövrieren in der Schwerelosigkeit geübt. Für das Training steht neben den Simulationscomputern, auf denen die gleiche Flugsoftware läuft wie an Bord der ISS, auch ein 1:1 Modell von Teilen der Internationalen Raumstation zur Verfügung. So wird beispielsweise in der sog. „Glovebox“ die kontaminationsfreie Bearbeitung von Instrumenten und wissenschaftlichen Experimenten geübt. Auch ein „Flywheel“ – ein Sporttrainingsgerät für das Fitnesstraining in der Schwerelosigkeit wird von der Raumfahrtfirma OHB zum Training bereitgestellt.

Der Astronautentrainer Dr. Peter Eichler, der schon seit 2016 das Team ‚Die Astronautin‘ betreut , hat das Trainingsprogramm in Zusammenarbeit mit Airbus auf die Bedürfnisse der Astronautinnen maßgeschneidert.

Airbus unterstützt ‚Die Astronautin‘ seit September 2017 und bringt seine Erfahrung im Betrieb der Raumstation und sein Know-how im Astronautentraining in das Programm Astronautin ein.

Für 2019 sind weitere Trainingsmodule wie z.B. der Erwerb bzw. die Auffrischung der Tauchscheine, weitere Parabelflüge sowie ISS Trainingsmodule in Bremen, Frankreich und den USA geplant.

Astronautinnen in der Schule

Im Rahmen der Bildungsoffensive der ‚Stiftung erste deutsche Astronautin‘ berichten am 20.2. um 17:00 in der Kooperativen Gesamtschule Leeste die beiden Astronautinnen über ihre bisherigen Erfahrungen und Ziele und stellen sich den Fragen der Schüler Mehr Informationen hierzu unter: https://www.kgs-leeste.de/die-erste-deutsche-astronautin/

Neuer Partner an Bord

Die Astronautin GmbH konnte die Firma Visionbody als Kooperationspartner gewinnen. Visionbody ist einer der weltweit führenden Hersteller für kabellose EMS Trainingssysteme (Elektrische Muskelstimulation), die zukünftig auch im Training der Astronautinnen eingesetzt werden. Die Astronautin Suzanna Randall wird ab sofort regelmäßig mit dem Visionbody EMS Anzug trainieren.

Zur internationalen Sportmesse FIBO in Köln im April wird Visionbody mit der Sonderedition ‚Astronautin‘ einen kabellosen EMS-Anzug als sogenannte Home Version für das Training zu Hause auf den Markt bringen. Ein Teil der Erlöse aus der ‚Astronautin Edition‘ kommt der Initiative ‚Die Astronautin‘ zugute. Auch der Einsatz des Visionbody EMS Systems für das Training im All soll gemeinsam mit ‚Der Astronautin‘ untersucht werden.

Über ‚Die Astronautin‘

Die Initiative ‚Die Astronautin‘ hat zum Ziel, die erste deutsche Frau auf eine Forschungsmission zur ISS zu entsenden. Dort soll sie wissenschaftliche Untersuchungen zu verschiedenen Themen durchführen, unter anderem zur Reaktion des weiblichen Körpers auf Schwerelosigkeit.

Darüber hinaus sind die beiden Astronautinnen Vorbilder, um Frauen und Mädchen für technische Berufe und ein naturwissenschaftliches Studium begeistern.

Die erste deutsche Astronautin ins All zu bringen ist ein herausragendes Engagement für Gleichberechtigung, Diversität und Interdisziplinarität in technologischen Berufen. Sie macht Mädchen und jungen Frauen Mut, MINT-Fächer zu studieren und sich in die Zukunftsgestaltung einzubringen. Es geht aber um weit mehr als die Förderung von Frauen im technischen Bereich. Die Initiative ist von gesellschaftspolitischer Relevanz, denn sie ist Vorbild für Mädchen und Frauen. Sie demonstriert, dass es möglich ist, die eigenen Ziele und Wünsche zu verwirklichen, und sie fordert auf, auch vor scheinbar großen Hürden nicht zurückzuschrecken. Nicht nur in technischen Berufen sind bislang Frauen auf Führungsebene noch unterrepräsentiert, das gilt auch weiterhin für Teile der Wirtschaft. Die Initiative ‚Di Astronautin‘ zeigt eindrucksvoll, dass durch Frauennetzwerke die Förderung von Frauen im Berufsleben nachhaltig verbessert wird. Dies kann nicht nur für die Bundesrepublik Deutschland, sondern auch europaweit Konsequenzen haben.

Es ist gesellschaftlicher Konsens, dass Wissenschaft durch Steuermittel finanziert wird, die unabhängig vom Geschlecht der Erwerbstätigen aufgebracht werden. Die Ergebnisse von im Weltall durchgeführter Grundlagenforschung, insbesondere im Bereich der Medizin (durch medizinische Test am eigenen Körper), kommen jedoch Männern ungleich stärker zugute als Frauen. Im Interesse der weiteren Entwicklung der Menschheit ist es daher ein Gebot der Vernunft, auch mehr Frauen – und auch erstmals eine deutsche Wissenschaftlerin als Astronautin – an Raumfahrtmissionen teilhaben zu lassen.

Hinter der Initiative steht die Bremer Raumfahrt-Start-Up-Firma Die Astronautin GmbH. Seit April 2017 arbeitet in Bremen ein Team von mehr als zehn Ingenieuren und Ingenieurinnen daran, die beiden Finalistinnen auf ihre Mission vorzubereiten. Ein weiteres Team kümmert sich um die Finanzierung.

Pressekontakt und Anfragen für Fotomaterial

Astronautin GmbH

E-Mail: info@dieastronautin.de https://dieastronautin.de Twitter: @DieAstronautin

 

Über Airbus

Airbus ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Luft- und Raumfahrt sowie den dazugehörigen Dienstleistungen. Der Umsatz betrug € 59 Mrd. im Jahr 2017 angepasst unter IFRS 15, die Anzahl der Beschäftigten rund 129.000. Airbus bietet die umfangreichste Verkehrsflugzeugpalette mit 100 bis über 600 Sitzen. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer bei Tank-, Kampf-, Transport- und Missionsflugzeugen und eines der größten Raumfahrtunternehmen der Welt. Die zivilen und militärischen Hubschrauber von Airbus zeichnen sich durch hohe Effizienz aus und sind weltweit gefragt.

Über Visionbody

Visionbody ist einer der weltweit führenden Hersteller kabelloser EMS Systeme. Visionbody entwickelt und produziert die Systeme selbst und ist schon in über 40 Ländern verfügbar. . Angeboten werde Elektro Muskel Stimulations Systeme für den Einsatz bei Personal Trainern, für kleine und große Fitness Studios sowie für den Einsatz im Profisport von Boxern über Leichtathleten bis hin zu Erstliga Fußball Clubs. Im professionellen Einsatz können dabei sowohl einzelne Sportler individuell trainiert als auch Gruppentrainings mit mehr als 3o Teilnehmern durchgeführt werden. Außerdem bietet Visionbody eine spezielle Home Version für das eigene private Training zu Hause an. Allen Systemen gemeinsam ist, dass die sogenannten Visionbody Powersuits sowohl Indoor als auch Outdoor benutzt werden können. Damit ist ein freies kabelloses Training überall und nicht nur im Studio, sondern auch auf der Lieblingslaufstrecke oder am Strand möglich. Mehr Informationen über unseren Sponsor Visionbody erhalten Sie unter www.vision-body.com oder bei einem Besuch auf dem Visonbody FIBO Messestand vom 04.04. – 07.04.2019 in Köln. vision-body.com

info@vision-body.com